Wahlkampf mit den Menschen, für die Menschen

„Wahlkampf mit den Menschen, für die Menschen!“ Das ist das Motto unserer Direktkandidatin Christiane Fuchs aus Möser. Deshalb hat sie in den vergangenen Tagen Vereine und Organisationen besucht, um mit den Wählern ins Gespräch zu kommen.

Zum Beispiel war Christiane Fuchs am 14. September Gast bei der Ortsgruppe Biederitz der Volkssolidarität in der Alten Oberförsterei. Die Seniorinnen und Senioren treffen sich dort regelmäßig zum Kaffee- und Spielenachmittag bei Kaffee und Kuchen. An diesem Donnerstag stand BINGO auf dem Programm.
Nach einer kurzen Begrüßung übergab die Ortsgruppen-VS-Vorsitzende Erika Kramm das Wort an die FDP-Kandidatin.
Diese dankte für die Einladung und stellte sich den Gästen vor, erläuterte ihre politischen Ziele. Besondere Zustimmung gab es für Christiane Fuchs als sie die Bedeutung des ländlichen Raums betonte: „Wir leben gern außerhalb der Stadt, fühlen uns in unseren Orten und Dörfern wohl. Aber wir dürfen nicht vergessen werden – sei es bei öffentlichen Verkehrsmitteln, einer vernünftigen Versorgung oder schnellem Internet. Dafür will ich mich einsetzen“, erklärte die FDP-Direktkandidatin für das Jerichower Land.

Dann berichtete sie von ihrer Arbeit im Heimatverein und schlug vor, dass sich die VS-Gruppe und der Heimatverein Möser des Öfteren austauschen und treffen sollten: „Ich denke, wir haben viele gemeinsame Interessen und sollten einfach mal miteinander reden.“
Zu ihrem großen Bedauern musste Christiane Fuchs dann beim BINGO passen: „Ich habe das noch nie gespielt.“
Christiane Fuchs versprach, dass sie gern wiederkommen würde, „um mit Ihnen allen beim Bingo einen schönen Nachmittag zu verbringen.“
„Wir nehmen Sie beim Wort“, sagten Erika Kramm und der Biederitzer Bürgermeister Kay Gericke (SPD), der Christiane Fuchs ebenfalls herzlich begrüßt hatte, übereinstimmend… Wer Christiane Fuchs kennt, weiß, dass sie ihr Versprechen einlösen wird – auch wenn es dann nicht mehr um Wählerstimmen geht.
Denn Christiane Fuchs, unsere Diektkandidatin steht für Zuverlässigkeit – vor, während und nach dem Bundestagswahlkampf.